Neuer Fitnessparcours

Es soll mehr sein als eine bloße Möglichkeit, die eigene Fitness zu steigern. Wenn am morgigen Sonntag, 24. September, der neue Fitnessparcours in Dauernheim an den Start geht, dann erhofft sich Initiatorin Rosel Schleicher davon auch eine Intensivierung des Zusammenhalts der Dorfgemeinschaft.

Ab 10.30 Uhr wird mit einem Gottesdienst am Sportplatz der neue Fitnessparcours eingeweiht. Es sprechen Pfarrer Leroy Pfannkuchen, Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel sowie die Impulsgeberin, Dauernheims Turn- und Sportfunktionärin Rosel Schleicher. Im Anschluss an die Eröffnung bittet das Turnhallenteam ab 12 Uhr zum Mittagstisch, ab 13.15 spielen die Zweiten, ab 15 Uhr die Ersten Fußballmannschaften von Dauernheim und Ober-Mockstadt gegen Geiß-Nidda beziehungsweise Steinberg. »Ein rundum sportlicher Sonntag zum Zuschauen und Mitmachen«, freut sich Rosel Schleicher.

Im Pressegespräch betont sie, dass lediglich die Idee und Projektierung des Parcours von ihr stammen. »Ohne die sofortige Unterstützung durch die Bürgermeisterin und den Bauhof wäre aus dem Plan nie etwas geworden«, sagt Schleicher. Sie verweist zudem darauf, dass auch der Rückhalt der Dauernheimer Vereine nötig war. »Der TV Jahn ist als Turnverein ebenso im Boot wie die Fußballer, der Kulturverein, die Landfrauen und das Haus der Begegnung«, zählt sie auf.

Die Vision hinter dem Fitnessparcours ist nicht allein eine sportliche. »Neben der Bewegung geht es darum, unser Dorf und seine Umgebung mit viel Freude neu zu entdecken, dabei Menschen aller Generationen zu begegnen, ins Gespräch zu kommen und sich vielleicht erneut zu verabreden.«

Kulturelle Angebote

Durch die Vergabe von Pflegepatenschaften für die einzelnen Stationen und durch Vereinsangebote wie die praktische Demonstration von Übungen oder auch kulturelle Angebote, wie kleine Konzerte, Lesungen oder gemeinsames Singen könnte das Zusammengehörigkeitsgefühl im Ort gestärkt und die Integration zugezogener Familien gefördert werden. »Von Vorteil dabei ist, dass der Fitnessparcours im Freien verläuft, also sehr niederschwellig angelegt ist«, stellt Schleicher fest. »Man kann ihn zu jeder Jahreszeit spontan nutzen, vielleicht sogar im Rahmen eines Halloween- oder Adventsangebots. Man ist an der frischen Luft und in unserer schönen Natur, muss nicht erst über eine Schwelle hinweg einen vielleicht unbekannten Vereinsraum betreten. Und obendrein lernt man unser Dorf und seine Sehenswürdigkeiten besser kennen.« Langfristig kann sich die Funktionärin, die selbst stets ein Leben in Bewegung führte, weitere Stationen vorstellen, schließlich eine ortsteilübergreifende Erweiterung, die über Dauernheim hinaus für Verbindungen sorgt. Auch eine Einbeziehung in das Konzept der Interkommunalen Landesgartenschau 2027 sei denkbar.

Station eins des neuen Fitnessparcours befindet sich auf dem Rasenstück am Dauernheimer Kreuz, unweit vom Haus der Begegnung und der Mühlen-Modellausstellung. Hier wird am morgigen Sonntag eine sogenannte Baumel- oder Bambel-Bank aufgestellt, die von der Ovag finanziert wurde. Das Besondere: Die Sitzhöhe ist so angelegt, dass die Beine in der Luft baumeln, wenn man auf der Bank Platz nimmt - allein diese Tatsache animiert schon zu spielerischer Bewegung. Eine weitere Station, für die bereits die Kita Sonnenhügel eine Patenschaft übernommen hat, liegt in unmittelbarer Nähe der Einrichtung. Sie wird durch einen Baumstamm als Turngerät bereichert, den Ortsvorsteher André Hülsbömer gestiftet hat.

Übungen zu Naturbeobachtung

Station drei am Wasserhäuschen bietet einen fantastischen Rundblick und die Möglichkeit, sich nur mithilfe des eigenen Körpergewichtes, ohne Gerät, Bewegung zu verschaffen. Schließlich lädt die vierte und vorläufig letzte Station am R4 in Richtung Staden und Nachtweide erneut zu Übungen an der Bank, aber auch zur Naturbeobachtung ein.

»Die Beschriftung der Schilder und die Ausrüstung mit QR-Codes haben Volker Höpp und Daniel Paul übernommen«, erläutert Rosel Schleicher, die betont, der Fitnessparcours binde schon jetzt viele Beteiligte ein und sei somit bereits sehr integrativ. »Die QR-Codes ermöglichen es, dass man sich die vorgesehenen Übungen per Video zeigen lassen und auch zu Hause mehrmals am Tag spontan aktiv sein kann.«

Text und Bild Kreisanzeiger

Letztes Update  
7.2.2024 (Dorf/Termine + Bild der Woche)

Zuletzt im Blog

Anschrift:

Kulturverein Dauernheim e.V.

Roland Faber, Kirchbergstr. 5, 63691 Ranstadt

Tel. 01702314653

email: info@kvdauernheim.de