Willkommen auf unserer Homepage, die in erster Linie über unseren Verein, aber auch über unser Dorf informiert. Viel Vergnügen beim Stöbern auf unseren Seiten!

 

 

 

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden unseres Vereins ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2018..

Aktuelles

Ausflug ins Alte Land vom 3. bis 5. Mai 2018

Das Alte Land liegt südwestlich von Hamburg zwischen den Städten Stade und Hamburg, Wedel und Buxtehude. Bereits 1320 ist der Obstanbau im Alten Land nachweisbar und heute werden an der Niederelbe mit dem Kerngebiet Altes Land 10.500 Hektar mit Obst bebaut und rund 300.000 Tonnen Äpfel im Jahr geerntet. Die Anbauflächen verteilen sich auf ungefähr 90% Äpfel, 6% Süßkirschen, die restlichen 4% machen Birnen, Pflaumen, Zwetschen und Beerenfrüchte aus.  

Das Alte Land ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Europas. Fast jeder dritte deutsche Apfel stammt aus dem Alten Land. Zur Blütezeit werden rund 4000 Bienenvölker ins Alte Land gebracht, um das Blütenmeer aus 10 Millionen Obstbäumen zu bestäuben. 


Nähere Informationen und ein Anmeldeformular können auf der Seite der Abteilung Obst- und Gartenbau herunter geladen werden.

Theateraufführungen

In diesem Jahr wurde am Freitag, den 17.11., und Samstag, den 18.11.,die Komödie „Neurosige Zeiten“ von Winni Abel in der Gemeindehalle aufgeführt.
Weitere Fotos und eine Rezension von Inge Müller gibt es auf dieser Seite.

Zum Inhalt:

Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie (Carmen Weibrecht). Denn ihre Mutter (Rita Raimund) meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans (Fred Magenheimer-Winter) muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne (Susanne Wirth) wird als Haushälterin ausgegeben, die manisch-depressive Künstlerin Desirée (Jessica Berdick) wird zur Freundin des Hauses erklärt und der menschenscheue Willi (Jürgen Scheibel) soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss. Zum Überfluss taucht auch noch anderer ungebetener Besuch auf in Gestalt einer Tupperwaren-Vertreterin (Lisa Körpert), deren Hinscheiden sie mittels Kasperlespiel vor der Klinik-Animateurin Röschen (Brigitte Pietsch) geschickt verbergen, und des Volksmusik-Sängers Hardy Hammer (Georg W. Gilbert) samt Bild-Fotograf Freddi (Robin Rullmann). Wenn dann Agnes Mutter den Psychiater (Hans-Peter Kindel) in Gewahrsam nimmt und sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Herbstführung in Gedern

Unsere Herbstführung mit 13 Teilnehmern startete am Samstag, den 21. Oktober 2017, in Gedern. Die Schlossbergführung ging zum Kulturhistorischen Museum, zum Schloss, zur Fasshalle, zum Bergwirthshaus, zur alten Apotheke und zu den Erbleihhäusern. Zu früheren Zeiten war das Schlossareal viel größer und auf den ersten Blick erkennt man heute nicht mehr, wie viele Gebäude eigentlich zum Schloss gehörten. Interessant ist wie die heutigen Wohnhäuser genutzt wurden und wer hier gelebt und gearbeitet hat.

Der KVD-Raum ist renoviert

Unser Raum im alten Rathaus bedurfte dringend einer Renovierung. Ende September brachte der Maler neue Tapeten und einen neuen Anstrich an. Die Fenster erhalten neue Jalousien. Da alle Schränke ausgeräumt werden mussten, sah der Raum dann zeitweise so wie auf dem Foto abgebildet aus. Jetzt erstrahlt er wieder in neuem Glanz.
Mittlerweile ist auch der Flur neu angelegt und neue Schränke sind dort aufgestellt und eingeräumt.

Aufruf

Es ist sicher bekannt, dass sich unsere Mühlenmodellausstellung in der Weidgasse großer auch fachlicher Anerkennung und großen Zuspruchs zahlreicher Besucher aus Nah und Fern erfreut. Sie ist ein Glanzlicht im kulturellen Angebot der Großgemeinde Ranstadt.
Leider sehen wir die Zukunft der Ausstellung und ihren Fortbestand gefährdet, falls jetzt nicht engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die Betreuung gefunden werden können. Unsere bewährten Leiter Robert Adam und Ute Büser sind in einem hohen Alter, das es ihnen nicht erlaubt, sich in dem Ausmaß wie bisher den anfallenden Aufgaben zu widmen.
Wir suchen daher dringend Leute, die Interesse an Mühlentechnik und -geschichte und/oder am Modellbau haben oder entwickeln könnten. Unter der jetzt noch möglichen Anleitung von Robert und Ute könnte eine fortschreitende Einarbeitung in die Materie erfolgen und eine Mitarbeit während der Öffnungszeiten vereinbart werden.
Wer glaubt, in solcher Weise zum Erhalt unserer wichtigen Einrichtung beitragen zu können, melde sich bitte bei unserem ersten Vorsitzenden Siegfried Urban, der auch gerne weitere Auskünfte erteilt (Tel. 06035-2690), oder über unsere email-Adresse  info@kvdauernheim.de

Letztes Update 15.1.2018 (Bild der Woche)

Zuletzt im Blog

Anschrift:

Kulturverein Dauernheim e.V.

Siegfried Urban, Borngasse 13, 63691 Ranstadt

Tel. 06035/2690

email: info@kvdauernheim.de